2. Die Wertschätzung für das Grün erhöhen.

 

Die Vielfalt des Bremer Grüns muss stärker in die öffentliche Wahrnehmung rücken. Der Stellenwert von urbanem Grün als kommunales Handlungsfeld ist zu gering. Dabei ist eine hohe Wertschätzung des Grüns Grundvoraussetzung für seine nachhaltige Stärkung und Sicherung. Dazu gehört die Anerkennung von grünen Freiräumen als gleichwertige Teile der städtischen Infrastruktur, die nicht nur als Ergänzung zur Bebauung und als Flächenreservoir gesehen werden, sondern als unverzichtbares Gegenstück.

 

Der Wert von Grün in der Stadt und die oft verborgenen grünen Orte der Stadt müssen präsentiert und sichtbarer gemacht werden. Dafür bedarf es der Unterstützung der vielen Akteure auch außerhalb der öffentlichen Hand.

      Das Bündnis für eine
        lebenswerte Stadt

      mit Unterstützung von